Besuch der Integrierten Leitstelle Oberland

„Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst, grüß Gott“ oder „Einsatz für die FF Benediktbeuern“. Was steckt hinter diesen beiden Sätzen? Wie kommt es zu einer Alarmierung der Feuerwehr? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, sind heute 6 Feuerwehrmänner bzw. -frauen, die sich gerade in der Grundausbildung befinden, zur Integrierten Leitstelle Oberland mit Sitz in Weilheim gefahren. Die Leitstelle Oberland ist für die Landkreise Bad Tölz – Wolfratshausen, Weilheim – Schongau und Garmisch-Partenkirchen zuständig. Zu ihren Aufgaben zählen u.a. die Entgegennahme des Notrufs 112 aus den drei Landkreisen, die Disposition des Rettungsdienstes und die Alarmierung der Feuerwehr sowie weiterer Einheiten. Als erstes erhielt die Gruppe allgemeine Informationen zu der Organisation, Entstehung und Aufgaben der Integrierten Leitstellen in Bayern, gefolgt von lokalen Besonderheiten der ILS Oberland. Im Anschluss wurde dann die Entstehung einer Feuerwehralarmierung Schritt für Schritt durchgesprochen, von der richtigen Notrufmeldung über die verschiedenen Alarmierungsschlagwörter bis hin zu den Möglichkeiten, wie die ILS, die Feuerwehreinsatzkräfte im Einsatz unterstützt und begleitet. Mit dem Besuch der Integrierten Leitstelle wurde alle Unklarheiten und Fragen geklärt, so dass dies im Einsatzfall zu einer noch effektiveren und schnelleren Abarbeitung der Einsätze führt. Alle Beteiligten waren sich einig, dass das gegenseitige Kennenlernen und „Verstehen der anderen Seite“ nur von Vorteil ist und in Zukunft regelmäßig stattfinden wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.